Was ist ein Kieferorthopäde?

Dr. Fehlings – Fachpraxis für Kieferorthopädie im Vest Recklinghausen

Ein Kieferorthopäde ist ein Zahnarzt, der nach dem erfolgreichen Abschluss des Zahnmedizin-Studiums ein Jahr in einer allgemein zahnärztlichen Praxis gearbeitet und im Anschluss eine mindestens 3-jährige, hauptberufliche und ganztätige Weiterbildung im Fachgebiet Kieferorthopädie abgeschlossen hat. Diese Spezialausbildung muss sowohl in einer weiterbildungsberechtigten, kieferorthopädischen Fachpraxis als auch in einer kieferorthopädischen Universitätsklinik erfolgen.

Abgeschlossen wird die Weiterbildung mit einer Fachzahnarztprüfung vor der Prüfungskommission der jeweiligen Zahnärztekammer. Dieses unabhängige Prüfungsgremium ist u.a. mit Hochschulprofessoren besetzt. Nur wer diese Qualifikation erworben hat, darf sich als Kieferorthopäde oder als Fachzahnarzt für Kieferorthopädie bezeichnen.

Durch diese Ausbildung und die ausschließliche Spezialisierung auf kieferorthopädische Behandlungen ist es dem Fachzahnarzt für Kieferorthopädie möglich, Fehlfunktionen und Fehlentwicklungen bei Kindern frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Seltene Wachstumsmuster und ungünstige Gewebereaktionen können so erkannt und durch individuelle und schonende Therapien richtig korrigiert und harmonisiert werden.

 

IM VERGLEICH

Was ist ein Zahnarzt mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Kieferorthopädie?

Eine spezielle Ausbildung mit abschließender Prüfung ist hierfür nicht erforderlich.